Hilfe für Mieter

Schäden melden, persönliche Daten ändern, Reparatur beauftragen? Lösen Sie Anliegen rund um Ihre Wohnung schnell und unkompliziert in unserem Kundenportal und finden Sie Servicekontakte in Ihrer Nähe.

Login Kundenportal

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert? Hier registrieren.

Service-Kontakte

Bitte geben Sie hier einfach Ihre Anschrift ein, um Service-Kontakte in Ihrer Region zu erreichen.

Einträge entfernen

Service-Kontakte

Klicken Sie hier, um Service-Kontakte in Ihrer Region zu erreichen:

Service-Kontakte
Drei Personen schauen in einem Wohnzimmer auf ein Tablet

Meine vier Wände

Richtig versichert

Mit dem Alter ändern sich die Lebensumstände. Daran sollten Senioren ihren Versicherungsschutz anpassen. Was ist sinnvoll? Welche Verträge kann man sich dagegen getrost schenken? Ein paar Tipps.

Um mit dem Ruhestand neu gewonnene Freiheiten richtig genießen zu können, sollten sich Rentner um ihre Versicherungsangelegenheiten kümmern. Wichtig bleiben Verträge, die den Versicherten vor dem finanziellen Ruin schützen können. Dazu gehören Hausrat- und in jedem Fall auch die Privathaftpflichtversicherung. Sie zahlt, wenn der Versicherte einem Dritten Schaden zufügt.

Aktuelle Angebote für die aktuelle Situation einholen

Es kann sich lohnen, bestehende Policen mit einem aktuellen Angebot zu vergleichen, denn oft haben ältere Verträge schlechtere Bedingungen und sind auch noch teurer. Wichtig ist, dass Versicherungen auf die aktuelle Situation zugeschnitten sind. „Wenn Sie sich zum Beispiel ehrenamtlich für andere engagieren, dann sollte Ihr Vertrag eine Klausel für die Mitversicherung von ehrenamtlichen Tätigkeiten beinhalten“, sagt Bianca Boss vom Bund der Versicherten (BdV). Genauso wichtig sind die Haftpflichtversicherung für das Auto und die Krankenversicherung. Beides sind Pflichtpolicen. Wer im Alter viel auf Reisen sein will, für den kann eine Auslandsreisekrankenversicherung sinnvoll sein. Sie übernimmt im Ernstfall die Kosten für eine Behandlung im Ausland, für die die gesetzliche Krankenversicherung nicht aufkommt.

BdV rät von Sterbegeld- und Senioren-Unfallversicherungen ab

Überflüssig sind laut Boss vom BdV sogenannte Sterbegeldversicherungen, bei denen der Rentner Geld für die Beerdigung ansparen soll. Es sei besser, selbst rechtzeitig Geld für die eigene Beerdigung zurückzulegen. Auch von speziellen Senioren-Unfallpolicen rät die Verbraucherschützerin ab. Diese Verträge enthalten neben dem normalen Unfallschutz sogenannte Assistance-Leistungen: Die Versicherer werben damit, sich um alltägliche Dinge wie Einkauf oder Menüservice zu kümmern, wenn sich der Rentner nach einem Unfall dauerhaft nicht mehr selbst versorgen kann. In der Regel übernähmen die Versicherer nur die Organisation dieser Leistungen und nicht die Kosten. Boss hält es für sinnvoller, sich über karitative Einrichtungen selbst Hilfe zu holen. 

Drei Personen schauen in einem Wohnzimmer auf ein Tablet

Quelle: iStockphoto

Drei Personen schauen in einem Wohnzimmer auf ein Tablet

Seniorentarif für Rechtsschutz

Wer eine Rechtsschutzpolice hat, kann sie auf einen günstigeren Seniorentarif umstellen. Viele Versicherer bieten solche Möglichkeiten an. Die Verträge sind preiswerter, weil der Arbeitsrechtsschutz wegfällt.

Weitere Themen

Meine vier Wände

Visitenkarte der Wohnung

Wir für die Region

VIVAWEST auf der EXPO REAL 2019