Aktuelle Informationen
zum Corona-Virus

Hilfe für Mieter

Schäden melden, persönliche Daten ändern, Reparatur beauftragen? Lösen Sie Anliegen rund um Ihre Wohnung schnell und unkompliziert in unserem Kundenportal und finden Sie Servicekontakte in Ihrer Nähe.

Login Kundenportal

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert? Hier registrieren.

Service-Kontakte

Bitte geben Sie hier einfach Ihre Anschrift ein, um Service-Kontakte in Ihrer Region zu erreichen.

Einträge entfernen

Service-Kontakte

Klicken Sie hier, um Service-Kontakte in Ihrer Region zu erreichen:

Service-Kontakte

Stand 25. März 2020

Die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Menschen in unserem Einzugsgebiet Nordrhein-Westfalen, in Deutschland und der ganzen Welt nimmt weiter zu. Ziel der aktuellen Maßnahmen der Bundes- und Landesregierungen ist es, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Denn: Je weniger Menschen sich gleichzeitig anstecken, desto besser können schwer erkrankte Patienten behandelt werden.

Die Gesundheit unserer Mieter sowie unserer Mitarbeiter liegt uns am Herzen und hat für uns oberste Priorität. Wir verfolgen die aktuellen Entwicklungen zur Ausbreitung des Corona-Virus sehr aufmerksam, bewerten die Ereignisse täglich neu und leiten entsprechende Maßnahmen ein.

„Wohnen, wo das Herz schlägt.“ bedeutet für uns, dass wir für unsere Mieter auch in dieser außergewöhnlichen und herausfordernden Situation ein verlässlicher Partner sind.

 

VIVAWEST schnürt Maßnahmenpaket zur Entlastung der Mieter

Solidarität im Quartier – Vivawest Stiftung unterstützt Corona-Helfer

Miete

Uns ist bewusst, dass die Corona-Krise für einige unserer Kunden Herausforderungen hinsichtlich der Zahlung der Miete darstellen kann. Deshalb haben wir uns unter anderem zu folgenden Maßnahmen entschlossen:

  • Wir setzen vor dem Hintergrund der Corona-Krise Mieterhöhungen bis auf Weiteres aus. Mietanpassungen, die im März ergangen sind, nehmen wir vor dem Hintergrund der sich zuspitzenden Lage zurück.
  • Wir bieten unseren Kunden an, sich vertrauensvoll an uns zu wenden, wenn sie aufgrund der Corona-Krise Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Mietzahlung bekommen. Mieter können uns ihren Fall schildern und eine Mail an Mieterhilfe(at)vivawest.de senden. Wir werden uns wohlwollend um individuelle, einvernehmliche Lösungen, wie z.B. die Vereinbarung von Ratenzahlungen und Stundungen bemühen.
  • Wir verzichten bis auf Weiteres auf fristlose Kündigungen und auf Räumungen aufgrund von Mietrückständen. Kunden können sich auch in diesen Fällen per Mail an Mieterhilfe(at)vivawest.de wenden.
    Mieterhilfe(at)vivawest.de
  • Diese Maßnahmen gelten auch für Mieter von Gewerbeobjekten.

Service und Erreichbarkeit

Aufgrund der aktuellen Entwicklung bei der Ausbreitung des Corona-Virus bleiben unsere Servicebüros, Kundencenterstandorte und die Hauptverwaltungen bis auf Weiteres für den Kundenverkehr grundsätzlich geschlossen. In dringenden Fällen besteht die Möglichkeit, einen Besuchstermin zu vereinbaren. Der Schutz sowohl unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch der Besucherinnen und Besucher hat bei uns höchste Priorität.

Natürlich bleiben wir weiterhin für Sie erreichbar. Nutzen Sie als Mieter bitte das Kundenportal oder senden Sie Ihr Anliegen per Mail an kundenberatung(at)vivawest.de.

Mit dem VIVAWEST-Kundenportal stehen Ihnen unter https://kundenportal.vivawest.de/ oder über unsere kostenlose Kundenportal-App alle Informationen rund um Ihr Mietverhältnis jederzeit zur Verfügung. Registrieren Sie sich ganz einfach mit Ihrer Mietvertragsnummer und Ihren persönlichen Daten und melden Sie Schäden online, erhalten Sie Informationen rund um Ihr Mietvertragskonto oder Ihre Nebenkosten und ändern Sie Ihre Vertragsdaten selbst ganz bequem und sicher von zu Hause aus.

Zum Kundenportal

Zur Kundenportal-App

Sofern Ihnen ihr Ansprechpartner bereits bekannt ist, nutzen Sie bitte die bekannte Durchwahl. In den übrigen Fällen erreichen uns unsere Mieter auch unter der jeweiligen Zentralrufnummer des Kundencenters. Wir bitten jedoch um Ihr Verständnis dafür, dass unser Kundenservice aus innerbetrieblichen Gründen derzeit keine durchgängige Anrufannahme sicherstellen kann. Wir bitten Sie, sich über Kontaktwege wie das VIVAWEST-Kundenportal oder per E-Mail mit uns in Verbindung zu setzen.

Gebäudesicherheit und Reparaturen

Wir befinden uns aktuell in einer Ausnahmesituation, die es in dieser Form noch nie gegeben hat. Die Sicherheit und Instandhaltung unserer Bestandsgebäude weiter zu gewährleisten, ist neben der Aufrechterhaltung unseres Service und der Erreichbarkeit unsere höchste Priorität.

Auch wenn unser Kundenservice bisher verlässlich läuft, richten wir uns aktuell darauf ein, dass unsere Kapazitäten in den nächsten Wochen deutlich stärker ausgelastet sein werden. Wir werden daher unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verstärkt für Notfälle rund um die Wohnung und das Gebäude, wie z. B. Wasserrohrbrüche, Aufzugs-, Heizungs- und Elektroausfälle, einsetzen.

Dies kann dazu führen, dass die Beantwortung von Anfragen, die keine Notfälle betreffen, im Einzelfall länger dauert als gewohnt. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis.

Sie können dazu beitragen, die Situation zu entspannen, indem Sie den Kontakt zum VIVAWEST-Kundenservice in den nächsten Wochen möglichst auf die oben angesprochenen Notfälle beschränken.

Spielplätze

Am 17. März 2020 wurde vom Land Nordrhein-Westfalen ein Spielplatz-Verbot zur Eindämmung des Corona-Virus verfügt. Wir bitten alle Mieter, sich an dieses Verbot zu halten und gegebenenfalls Nachbarn, denen dies noch nicht geläufig ist oder die diesem Verbot aus anderen Gründen zuwiderhandeln, freundlich darauf hinzuweisen. Wir haben unser Grünflächenmanagement gebeten, größere Spielplätze auf VIVAWEST-Grundstücken mit Flatterband abzusperren.

VIVAWEST unterstützt Initiativen zur Corona-Hilfe mit einer Million Euro

VIVAWEST unterstützt und fördert die nachbarschaftliche Vernetzung in den Quartieren. In Zeiten von Corona kommt der Nachbarschaftshilfe eine besondere Bedeutung zu. In diesem Zusammenhang wurde das Budget der Vivawest Stiftung um eine Million Euro auf knapp zwei Millionen Euro aufgestockt. Das Geld soll unter anderem Nachbarschaftsinitiativen zu Gute kommen, die sich in der Corona-Krise besonders in den VIVAWEST-Quartieren engagieren. Das schließt zum Beispiel den Einkauf von Lebensmitteln, Beratung zur Kinderbetreuung, wichtige Besorgungen oder den Gang zur Apotheke mit ein.

Aufruf

Vereine und Initiativen sowie karitative Organisationen, die den Menschen in VIVAWEST-Quartieren helfen möchten und dafür finanzielle Unterstützung benötigen, können sich bei der Vivawest Stiftung (Mail: stiftung(at)vivawest.de) unter Nennung des Stichworts „Corona-Hilfe“ melden und Unterstützung beantragen.

Folgende Informationen sollte der Antrag beinhalten:

  • Name des Trägers
  • Art der zu fördernden Aktivität
  • Antragssumme
  • Ort des Angebotes
  • Ansprechpartner mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse

Nach Abschluss der Maßnahme wird ein schriftlicher Nachweis bzw. eine Spendenquittung über die Mittelverwendung erbeten.

Weitere Informationen

Allgemeine Empfehlungen und Hygienemaßnahmen

Wir haben unsere Mitarbeiter intensiv auf die notwendigen Hygienemaßnahmen hingewiesen. Auch unseren Kunden möchten wir diese noch einmal ans Herz legen. Sollten Sie unseren Kundenservice in Anspruch nehmen, bitten wir Sie daher, sofern Sie erkrankt sind, der Verdacht einer Infizierung besteht, oder wenn Sie Kontakte mit einem Infizierten hatten, uns dies mitzuteilen, damit wir gemeinsam das weitere Vorgehen in Ihrem Fall besprechen können.

Um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und damit zu gewährleisten, dass Patienten mit schweren Symptomen die notwendige medizinische Betreuung erhalten, kann jeder Einzelne seinen Beitrag leisten. Wir bitten Sie, folgende Maßnahmen zum Infektionsschutz zu beachten:

Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mindestens 20 Sekunden lang mit Seife und warmem Wasser, trocknen Sie die Hände sorgfältig mit einem frischen Einmalhandtuch.

Halten Sie beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand – drehen Sie sich am besten weg. Niesen Sie in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie danach entsorgen.

Vermeiden Sie Berührungen, wenn Sie andere Menschen begrüßen. Reduzieren Sie Ihre Sozialkontakte auf das erforderliche Minimum.

Erste Krankheitszeichen sind Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber. Einige Betroffene leiden zudem an Durchfall. Bei einem schweren Verlauf können Atemprobleme oder eine Lungenentzündung eintreten. Nach einer Ansteckung können Krankheitssymptome bis zu 14 Tage später auftreten.

Haben Sie sich in einem Gebiet aufgehalten, in dem bereits Erkrankungsfälle mit dem neuartigen Corona-Virus aufgetreten sind? Sollten innerhalb von 14 Tagen die oben beschriebenen Krankheitszeichen auftreten, vermeiden Sie unnötige Kontakte zu weiteren Personen und bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause.

Kontaktieren Sie Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt per Telefon oder wenden Sie sich an die Nummer 116 117 und besprechen Sie das weitere Vorgehen, bevor Sie in die Praxis gehen. Hatten Sie Kontakt zu einer Person mit einer solchen Erkrankung? Wenden Sie sich an Ihr zuständiges Gesundheitsamt.


Wir informieren Sie an dieser Stelle regelmäßig über die weiteren Maßnahmen und Auswirkungen und danken Ihnen bereits jetzt für Ihr Verständnis.