Hilfe für Mieter

Schäden melden, persönliche Daten ändern, Reparatur beauftragen? Lösen Sie Anliegen rund um Ihre Wohnung schnell und unkompliziert in unserem Kundenportal und finden Sie Servicekontakte in Ihrer Nähe.

Login Kundenportal

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert? Hier registrieren.

Service-Kontakte

Bitte geben Sie hier einfach Ihre Anschrift ein, um Service-Kontakte in Ihrer Region zu erreichen.

Einträge entfernen

Service-Kontakte

Klicken Sie hier, um Service-Kontakte in Ihrer Region zu erreichen:

Service-Kontakte
Auszubildenden der Vivawest waren in London

Wir für die Region

Aus dem Ruhrgebiet bis an die Themse

Bereits seit 2009 ermöglicht die Vivawest Wohnen GmbH ihren Auszubildenden eine Weiterbildung in London. Dafür erhielt das Unternehmen am 16. Oktober 2019 eine Auszeichnung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen.

„Welcome to London“, hieß es in den vergangenen Wochen für vier Auszubildende des zweiten und dritten Lehrjahres von VIVAWEST, die am dreiwöchigen Professional Development Programme (PDP) des European College of Business and Management (ECBM) in der britischen Hauptstadt teilgenommen haben. Nach bestandener IHK-Prüfung erhalten die künftigen Immobilienkaufleute die Zusatzqualifikation „Kaufmann/-frau International Certificate AHK“. Der Auslandsaufenthalt wird vom Europäischen Bildungszentrum der Wohnungswirtschaft (EBZ) organisiert und mit Mitteln des ERASMUS+-Förderprogramms unterstützt.

Seit 2009 schickt die Vivawest Wohnen GmbH angehende Immobilienkaufleute zum Lernen nach London. 31 VIVAWEST-Auszubildende konnten bereits über das „Professional Development Programme“ Auslandserfahrungen in England sammeln. Dafür wurde das Unternehmen am 16. Oktober stellvertretend für Gelsenkirchener Ausbildungsbetriebe, die ihren Nachwuchskräften einen Auslandsaufenthalt ermöglichen, von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgte anlässlich der „Europäischen Woche der Berufsbildung“ vom 14. bis 18. Oktober.

Einblick in den internationalen Immobilienmarkt

Dr. Lars Baumgürtel, Vorsitzender im IHK-Regionalausschuss für die Stadt Gelsenkirchen, beglückwünschte den Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der Vivawest Wohnen GmbH, Dr. Ralf Brauksiepe, sowie Ausbildungsleiterin Gabriele Schmitz zu der Entscheidung, Nachwuchskräften einen Arbeitsaufenthalt im Ausland zu ermöglichen. „Wir halten es für wichtig, dass unsere Auszubildenden auch einmal über den eigenen Tellerrand hinausblicken und einen Einblick in den internationalen Immobilienmarkt erhalten“, sagte Dr. Brauksiepe. „Die Programmteilnehmer setzen sich mit vielfältigen Bedingungen und Möglichkeiten anderer Immobilienmärkte auseinander und werden so für Themen im eigenen Land und im Unternehmen sensibilisiert“, ergänzte er.

Vorteile beim Wettstreit um guten Führungskräftenachwuchs

„Damit ist VIVAWEST Vorbild für andere Betriebe“, unterstrich IHK-Vizepräsident Baumgürtel. Der Geschäftsführer der Voigt & Schweitzer GmbH & Co. KG in Gelsenkirchen verwies auf die Vorteile solcher Angebote für Unternehmen. Arbeitgeber könnten damit werben und sich Vorteile sichern beim Wettstreit um guten Fachkräftenachwuchs. „Von Betrieben höre ich häufiger, dass Bewerber bereits im Vorstellungsgespräch fragen: Kann ich während der Ausbildung ins Ausland?“, berichtete Baumgürtel.

Dass Azubis im Ausland als „Botschafter der betrieblichen Aus- und Weiterbildung“ für den Standort Deutschland werben, sei ein weiterer positiver Effekt.

Ausbildungsleiterin Gabriele Schmitz nannte weitere Vorteile: „Die Azubis kehren selbstbewusster und flexibler in den Heimatbetrieb zurück. Teamgeist und Präsentationsfähigkeiten werden weiterentwickelt. Ein Gewinn für die Azubis und für VIVAWEST.“

Die VIVAWEST-Azubis, die in diesem Jahr nach London reisen durften, blicken auf eine spannende Zeit zurück:

 „Eine tolle Zeit in einem geschichtsträchtigen Land“

„Während unserer Zeit am ECBM konnten wir nicht nur Eindrücke vom englischen Wohnungsmarkt gewinnen, sondern auch das tägliche Leben in einer Metropole kennenlernen.

Durch den Aufenthalt in Gastfamilien hatten wir außerdem die Möglichkeit, unsere bisher erlernten Englischkenntnisse anzuwenden und weiter auszubauen.

Das PDP-Programm, das durch ERASMUS und unseren Arbeitgeber gefördert wurde, ermöglichte uns eine tolle Zeit in einem geschichtsträchtigen Land, sodass wir neben dem Unterricht auch viel über London und Großbritannien insgesamt lernen konnten. Ich blicke mit schönen Erinnerungen auf die drei Wochen zurück und bin VIVAWEST sehr dankbar für diese Chance der besonderen Weiterbildung“, sagte Lydia Gut, Auszubildende zur Immobilienkauffrau im 3. Lehrjahr.

„Wir konnten voll und ganz auf VIVAWEST zählen“

„Voller positiver Eindrücke blicke ich zurück auf die tolle Zeit, die ich im Rahmen des durch ERASMUS geförderten PDP-Programms sammeln konnte.

Bei der Bewerbung und der Teilnahme an der vom EBZ organisierten Weiterbildung konnten wir voll und ganz auf unseren Arbeitgeber VIVAWEST zählen“, lobte Luca Göttfert. Der angehende Immobilienkaufmann ist im 3. Ausbildungsjahr.

„Angenehmer Aufenthalt in den Gastfamilien“

„Die Zeit in London war ein sehr lehrreiches und schönes Erlebnis. Die Schule hat sich gut um uns gekümmert und der schulische Teil war nicht zu umfangreich. Trotz der Aufregung und den anfallenden Vorbereitungen auf die Klausur und die Präsentation, hatte man genug Zeit, um London selbst zu erkunden. Auch der Aufenthalt bei den Gastfamilien war angenehm und ein gutes Training, um seine Englischkenntnisse auszubauen und sicherer in der Fremdsprache zu werden.

Alles in allem war es ein sehr ausgeglichenes Verhältnis zwischen neu erlangtem Wissen über den Wohnungsmarkt in London und der Chance, sich selbst ein Bild von dem Leben dort machen zu können. Ich bin sehr dankbar, dass mir dies ermöglicht wurde“, sagte Anissa Sahme, Auszubildende im 2. Lehrjahr.

„Die Erfahrung gibt mir Selbstvertrauen für die Zukunft“

„Der Auslandsaufenthalt in London hat mir großen Spaß gemacht. Trotz anstrengender Schultage mit intensiven Arbeitsphasen kam die Freizeit nicht zu kurz. Es wurde viel Wert darauf gelegt, die Stadt und die Umgebung, die man nun für ein paar Wochen sein zu Hause nennen konnte, kennenzulernen. Auch die geforderten Aufgaben samt Präsentation, Klausur und der Nachbearbeitung waren gut zu bewältigen.

In einer Weltstadt wie London zu arbeiten und zu leben, war eine tolle Erfahrung. Dass ich es geschafft habe, in einem „fremden“ Land und in ungewohnter Umgebung innerhalb von kurzer Zeit selbstständig zurecht zu kommen, gibt mir Selbstvertrauen für die Zukunft“, freute sich Philipp Rams aus dem 2. Lehrjahr.

Auszubildenden der Vivawest waren in London
Auszubildenden der Vivawest
Auszubildenden der Vivawest waren in London Auszubildenden der Vivawest

Weitere Themen