Hilfe für Mieter

Schäden melden, persönliche Daten ändern, Reparatur beauftragen? Lösen Sie Anliegen rund um Ihre Wohnung schnell und unkompliziert in unserem Kundenportal und finden Sie Servicekontakte in Ihrer Nähe.

Login Kundenportal

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert? Hier registrieren.

Service-Kontakte

Bitte geben Sie hier einfach Ihre Anschrift ein, um Service-Kontakte in Ihrer Region zu erreichen.

Einträge entfernen

Service-Kontakte

Klicken Sie hier, um Service-Kontakte in Ihrer Region zu erreichen:

Service-Kontakte

Meine vier Wände

Klassiker mit neuem Pep: Kommoden upcyceln

Kommoden sind praktisch, aber oft sehr schlicht. Do-it-yourself-Bloggerin Wiebke Schröder zeigt Ihnen, wie Sie dem Stauraumwunder mit kleinem Budget einen individuellen Look geben.

1) Kreativ-Kommode

Einkaufsliste: Eine Kommode zum Aufpeppen haben Sie sicher daheim. Fürs Upcycling brauchen Sie selbstklebende Zierleisten, lösungsmittelfreie Renovierfarbe für Möbel und Sprühlack mit Granit-Effekt. Zum Anstreichen benötigen Sie zudem eine feinporige Schaumstoffwalze für die großen Flächen und einen Kunststoffborstenpinsel für die kleinen Elemente. Alle Utensilien sind im Baumarkt oder online erhältlich. Wiebke verwendet Leisten von DECOSA® (SFP 25 und SFP 48.0) und hellgraue Farbe für den Anstrich. Außerdem bereitlegen: Bleistift, Maßband, Feinsäge und Gehrungslade zum Zurechtschneiden der Leisten. Eine Unterlage schützt den Boden vor Farbe.

2) Aufgefrischt

Neue Farbe, neuer Look:  Als Erstes streichen Sie die Kommode in Ihrer Wunschfarbe. Wiebke verwendet einen hellen Grauton. Stellen Sie die Kommode dafür auf eine große Unterlage, etwa alte Pappkartons. Damit die Farbe gut deckt, zweimal streichen. Beachten Sie die Hinweise zu Trockenzeiten, auch für die weitere Bearbeitung.

3) Sauberer Schnitt

Mit ruhiger Hand: Im nächsten Schritt Breite und Höhe der Schubladenfronten messen und Schnittstellen mit Bleistift auf den Leisten markieren. Zum Schneiden die Leiste in die Gehrungslade legen.  Mit einer Feinsäge können Sie einfach und präzise schneiden. Wiebke verziert die Schubladen am äußeren Rand mit den Dekorleisten und sägt deshalb alle Leisten in einem Winkel von 45 Grad zu.

4) Effekthascherei

Von wegen der Lack ist ab: Danach die Leisten mit lösemittelfreier Farbe streichen – Wiebke verwendet auch hierfür die hellgraue Renovierfarbe. Am besten zwei dünne Farbschichten auftragen. Ist die Farbe getrocknet, können Sie die Leisten mit einem Sprühlack mit Granit-Effekt bearbeiten: Die kleinen Farbpartikel sorgen für einen lebhaften Effekt. Für intensive Akzente mit einzelnen gezielten Sprühstößen arbeiten.

5) Haftungssache

Ruck, zuck fertig: Nachdem der Sprühlack getrocknet ist, können Sie die Leisten an den Schubladenfronten anbringen. Einfach die Folie der Klebestreifen auf der Rückseite abziehen, Leisten aufkleben – und Ihre Kommode hat einen großen Auftritt in einem neuen, einzigartigen Stil!

Unsere Expertin

Auf dem Blog „Wiebke liebt“ zeigt Wiebke, wie Sie mit einfachen Mitteln große Effekte erzielen. Jede Woche gibt’s neue Inspirationen und Anleitungen für Do-it-yourself-Projekte, Upcycling und Handarbeiten mit viel Liebe zum Detail.

Weitere Themen