Hilfe für Mieter

Schäden melden, persönliche Daten ändern, Reparatur beauftragen? Lösen Sie Anliegen rund um Ihre Wohnung schnell und unkompliziert in unserem Kundenportal und finden Sie Servicekontakte in Ihrer Nähe.

Login Kundenportal

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert? Hier registrieren.

Service-Kontakte

Bitte geben Sie hier einfach Ihre Anschrift ein, um Service-Kontakte in Ihrer Region zu erreichen.

Einträge entfernen

Service-Kontakte

Klicken Sie hier, um Service-Kontakte in Ihrer Region zu erreichen:

Service-Kontakte

Wir im Quartier

Komfort und Natur im VIVAWEST-Quartier in Münster-Kinderhaus

Stadtnähe und viel Grün ringsum: Genau das überzeugte Joachim und Doris Niemann. Vor rund einem Jahr zog das Ehepaar in das moderne VIVAWEST-Quartier an der Regina-Protmann-Straße in Münster. „bei uns“ spazierte mit Joachim Niemann durch die Anlage.

Rund fünf Kilometer nördlich der Münsteraner Innenstadt wurde das neue VIVAWEST-Quartier im Frühsommer 2020 fertiggestellt. Hier fühlt sich das Ehepaar Niemann mittendrin. Denn in einer Richtung liegt die schöne Innenstadt von Münster, in der anderen eines der größten hiesigen Naturerlebnisgebiete, die Rieselfelder. Ein beliebter Anziehungspunkt für Spaziergänger, Jogger und Radler.

Gute Erfahrungen mit VIVAWEST

Überhaupt: Alles ist leicht mit dem Fahrrad zu erreichen. Für das Ehepaar Niemann, begeisterte Radfahrer, ein wichtiges Kriterium. „Wir haben den Umzug nicht bereut“, sagt Doris Niemann, 64, die hier nun mit ihrem Mann am Rande des Stadtteils Kinderhaus wohnt. Zuvor lebten sie in Marl, waren auch dort schon VIVAWEST-Mieter. Sie war Beamtin, er im Chemiepark Marl beschäftigt. Nach dem Ende des Arbeitslebens stand eine Veränderung an. „Unsere Tochter lebt in Münster, wir wollten in ihrer Nähe sein. Und gern wieder als Mieter von VIVAWEST, da haben wir gute Erfahrungen“, so Doris Niemann.

Lage und Komfort der Wohnung waren entscheidend

Die Entscheidung für das passende Quartier fiel beiden nicht leicht. „Wir hätten auch etwas in der Stadtmitte bekommen können“, erzählt Joachim Niemann, 67. „Aber hier sind wir in nur zehn Minuten mit dem Rad in der schönsten Natur – das war dann ausschlaggebend. Ebenso wie der Komfort der Wohnung.“ Die Niemanns wohnen in einer der 73 Quadratmeter großen Wohnungen in der ersten Etage. Groß genug und mit Gästezimmer, wenn der Sohn aus Bonn zu Besuch kommt. Dass alles barrierearm ist, war ihnen ebenfalls wichtig. „Wir werden ja nicht jünger! Und in unserem Haus kommt man von der Tiefgarage direkt mit dem Fahrstuhl zu unserer Wohnung“, ergänzt Doris Niemann.

Hervorragende Infrastruktur

Überzeugend war für beide auch, dass ihr Quartier über eine sehr gute Infrastruktur verfügt. Lebensmittelläden, Hausärzte, Apotheken – alles ist fußläufig erreichbar. Joachim Niemann führt uns durch sein Quartier. Direkt vor dem Haus gibt es einen städtischen Spielplatz. „Hier leben ja viele junge Familien. Und Studenten. Wir sind in unserem Haus die Ältesten“, sagt er. Vorbei geht es an der hiesigen Kita, dem Mathilde-von-Hofstetten-Kindergarten. Nach draußen dringt munterer Kinderlärm. Rund 30 Kinder können hier betreut werden. Direkt an der Regina-Protmann-Straße erschließt sich erst die Größe des Quartiers mit seinen insgesamt 14 Gebäuden. Hier stehen viergeschossige Häuser, ein Teil der Wohnungen ist öffentlich gefördert. „Da vorn ist auch direkt die Bushaltestelle mit Verbindung in die Innenstadt und zum Hauptbahnhof“, so Joachim Niemann. „Den Nahverkehr haben wir aber in der Corona-Pandemie noch nicht genutzt. Wir fahren Rad oder spazieren – in 45 Minuten ist man auch zu Fuß da.“

Moderne und Grün liegen dicht beieinander

Links der Straße liegen einige große Versicherungsgebäude, rechts erstreckt sich ein weites Feld. Moderne und Grün liegen dicht beieinander. Auf einem kleinen Feldweg außen an der Wohnanlage vorbei geht es dann Richtung Salzmannstraße – und schließlich zur Namensgeberin des Quartiers. Regina Protmann war die Gründerin der katholischen Katharinenschwestern. Ein Kloster der Schwestern gibt es seit 1954 auf dem nahen Ermlandweg. Nach Stille suchende Gäste sind bei den hier lebenden Ordensfrauen willkommen. Vom Kloster zurück auf der Salzmannstraße ist man schnell wieder im Hier und Jetzt! Und es wird international. „Das hier ist die QSI International School of Münster“, erklärt Joachim Niemann. Auf der privaten Schule lernen Kinder aus rund 27 Ländern, einige spielen gerade auf dem Sportplatz Fußball. Zurück am ruhigen Wohnhaus der Niemanns stehen die Räder schon für den nächsten Ausflug bereit. Denn das Ehepaar meint: „Das Wetter ist schön heute – und hier gibt es für uns noch jede Menge zu entdecken.“

Quartier Regina-Protmann-Straße

Verteilt auf 14 Gebäude bietet VIVAWEST in Münster Kinderhaus 161 barrierearme Wohnungen. Ein Teil der Wohnungen wurde als öffentlich geförderter Wohnraum errichtet. Fertigstellung war im Frühsommer 2020. Die drei- und viergeschossigen Gebäude entsprechen dem KfW-Effizienzhaus-55-Standard und wurden in Massivbauweise mit Verblendmauerwerk errichtet. Die 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen verfügen über 55 bis 103 Quadratmeter Wohnfläche. Sie sprechen Singles und Paare sowie Familien an. Alle Wohnungen in den Obergeschossen besitzen großzügige Balkone oder Loggien. Ein Aufzug ermöglicht den stufenlosen Zugang zu sämtlichen Wohnungen und Kellerräumen. Zum Quartier gehört auch eine Kindertagesstätte. Darüber hinaus beinhaltet das Neubauprojekt 130 Tiefgaragen- und 29 Außenstellplätze.

Weitere Themen