Hilfe für Mieter

Schäden melden, persönliche Daten ändern, Reparatur beauftragen? Lösen Sie Anliegen rund um Ihre Wohnung schnell und unkompliziert in unserem Kundenportal und finden Sie Servicekontakte in Ihrer Nähe.

Login Kundenportal

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert? Hier registrieren.

Service-Kontakte

Bitte geben Sie hier einfach Ihre Anschrift ein, um Service-Kontakte in Ihrer Region zu erreichen.

Einträge entfernen

Service-Kontakte

Klicken Sie hier, um Service-Kontakte in Ihrer Region zu erreichen:

Service-Kontakte

Wir für die Region

Umzug mit vier Taschen

VIVAWEST stellt an einigen Standorten Wohnungen für Auszubildende bereit. Die angehende Immobilienkauffrau Lydia Gut nutzt ein solches Angebot und ist zeitweise in Köln untergekommen. So lernt sie auch ein anderes Einsatzgebiet kennen.

Lydia Gut ist eine patente junge Frau. Aufgewachsen mit vier älteren Geschwistern weiß die 20-Jährige, sich durchzusetzen und sich zu organisieren. Und wenn sich der gebürtigen Hertenerin gute Gelegenheiten bieten, greift sie zu. „Meine Mutter sagt immer: ‚Kind, nimm mit, was du kriegen kannst‘“, lacht sie. Und so hat es die junge Frau auch nach Köln verschlagen.

Die angehende Immobilienkauffrau ist derzeit am Kölner Standort des VIVAWEST-Kundencenters Rheinland im Einsatz. Hier schnuppert sie in die unterschiedlichen Aufgaben hinein, unterstützt diesen Kollegen oder greift jenem mal unter die Arme. Früh morgens um sieben Uhr steht sie dazu auf der Matte. Für sie kein Problem – wohnt sie doch für die Zeit des Einsatzes quasi nebenan.

VIVAWEST macht es möglich: Das Wohnungsunternehmen stellt Auszubildenden in Gelsenkirchen, Alsdorf und Köln für die Dauer ihres Einsatzes vor Ort vier Wände zur Verfügung. „Das ist ‚Ausziehen auf Probe“, witzelt Lydia Gut. Für sie und ihre Kollegen tun sich dadurch ganz nebenbei neue Möglichkeiten auf. Denn von Herten aus jeden Tag nach Köln und zurück zu pendeln – nein, das wäre nicht gegangen. Jetzt allerdings ist ihr Weg zur Arbeit gerade einmal 300 Meter weit. „Das ist natürlich praktisch“, sagt sie ganz nüchtern.

Gemütliche Wohnung

Als kein bisschen nüchtern, sondern im Gegenteil mit ganz viel Liebe zum Detail empfindet sie ihr derzeitiges Zuhause. „Hier hat sich jemand schon richtig Gedanken gemacht und alles toll aufeinander abgestimmt“, sagt sie über die gemütliche Zweizimmer-Bleibe im Kölner Westen. Die hat auf 40 Quadratmetern tatsächlich alles zu bieten, was ein junger Mensch für die Zeit seines Einsatzes brauchen dürfte: eine voll eingerichtete Küche, ein Boxspringbett und einen Schreibtisch im Schlafzimmer sowie ein Badezimmer mit Waschmaschine. Im Wohnzimmer dann kommt auf seine Kosten, wer es gern gemütlich mag: Die große Couch lädt geradezu zum Herumfläzen ein. Hier entspannt auch Lydia Gut gern mal eine Runde nach der Arbeit. Manchmal allerdings wird hier auch gelernt – schließlich muss sie während ihrer Ausbildung zur Immobilienkauffrau auch diverse Prüfungen bestehen. Ein Utensil darf aber so oder so nicht fehlen: eine – eigens von zu Hause mitgebrachte – Teetasse, die mit ihrer verschnörkelten Inschrift „Teatime“ Zeit für Genuss ankündigt. „Ich bin ein Teemensch“, verrät Lydia Gut. Kreationen aus Waldbeere-Vanille oder Ingwer-Zitrone gehören für sie dazu. „Und die Tasse – das ist ein Stück Zuhause“, sagt sie.

„Rundum-sorglos-Paket“

Das hilft ihr dabei, sich in der „löffelfertigen“ VIVAWEST-Wohnung noch wohler zu fühlen. Zu Hause ist sie immer noch in Herten, aber die Bleibe in Köln findet sie auch sehr schön. Und eben praktisch, weil alles schon da ist. „Umgezogen bin ich mit vier Taschen“, erzählt sie. Darin größtenteils: Klamotten, Lernunterlagen und ein paar Utensilien für den Haushalt. Auch die zwei Bilderrahmen, die das Wandbord im Wohnzimmer zieren, kommen aus Herten. „Ansonsten ist das hier ein Rundum-sorglos-Paket.“ Die Ausstattung der Wohnung hat auch schon ihre Vormieterin überzeugt. Annalena Neubauer aus Gelsenkirchen war die erste der Auszubildenden, die die Wohnung in Köln bezog; von Dezember letzten bis März dieses Jahres war sie zu Gast in Köln. „Die Ausstattung ist sehr praktisch“, sagt sie über Staubsauger, Waschmaschine und Co.. Die Einrichtung aus ihrer Sicht: „megaschön“. „Und kümmern muss man sich vorher auch eigentlich um nichts.“ Für die Mieter auf Zeit läuft also alles recht unkompliziert. Wer an dem Angebot interessiert ist, der bekommt auch seine Chance. So wie jetzt eben Lydia Gut, die in Köln rundum zufrieden ist. Ihr derzeitiges Zuhause liegt unter dem Dach. Das tägliche Treppensteigen hält fit – findet jedenfalls einer von Lydia Guts Nachbarn. „Da muss man nicht extra Sport treiben“, stellt er fröhlich fest, während er nach unten stapft. Und auch die VIVAWEST-Auszubildende stört sich nicht an den vier Stockwerken. Sie findet: alles gut!

ALLER GUTEN DINGE SIND DREI

So kommt man rum: VIVAWEST hält an drei Standorten Wohnungen für Auszubildende bereit – das Angebot gibt es in Köln, Alsdorf und Gelsenkirchen. Interessierte Azubis gelangen relativ unkompliziert an eine solche Bleibe. In den „löffelfertig“ eingerichteten Wohnungen sind sie dann meist für eine Zeit von drei Monaten zu Hause.

Weitere Themen

Meine vier Wände

Visitenkarte der Wohnung

Wir für die Region

VIVAWEST auf der EXPO REAL 2019