Hilfe für Mieter

Schäden melden, persönliche Daten ändern, Reparatur beauftragen? Lösen Sie Anliegen rund um Ihre Wohnung schnell und unkompliziert in unserem Kundenportal und finden Sie Servicekontakte in Ihrer Nähe.

Login Kundenportal

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert? Hier registrieren.

Service-Kontakte

Bitte geben Sie hier einfach Ihre Anschrift ein, um Service-Kontakte in Ihrer Region zu erreichen.

Einträge entfernen

Service-Kontakte

Klicken Sie hier, um Service-Kontakte in Ihrer Region zu erreichen:

Service-Kontakte

Grundstein für 13 Mehrfamilienhäuser in Münsters Zentrum-Nord

Münster, den 4. Juli 2019. Für 282 von insgesamt über 500 neuen Wohnungen in Münsters Zentrum-Nord ist am Donnerstag (4. Juli) in Anwesenheit von Oberbürgermeister Markus Lewe der Grundstein gelegt worden. Das Gelsenkirchener Wohnungsunternehmen VIVAWEST hat die 282 Wohnungen in 13 Gebäuden mit einer Kindertagesstätte von der münsterischen CM Immobilien Entwicklung GmbH erworben. Die weiteren Wohnungen errichtet die Grevener Unternehmensgruppe Sahle Wohnen, mit dem CM das gesamte Projekt auf die Beine gestellt hat.

04.07.2019

Die 13 vier- bis achtgeschossigen Mehrfamilienhäuser werden barrierefrei nach KfW-55-Standard errichtet. Das Wohnungsangebot besteht aus 1- bis 5-Raum-Wohnungen mit Größen zwischen 27 und 120 Quadratmetern. Alle Mietwohnungen verfügen über eine gehobene Ausstattung mit hochwertigem Design-Vinyl, Fußbodenheizung und elektrischen Rollläden. Jede Etage ist mit dem Aufzug erreichbar. Zu den 282 Wohnungen gehören 171 Tiefgaragenplätze und 37 Außen-Stellplätze. Die Kindertagesstätte soll Platz für sechs Gruppen erhalten. Der erste Bauabschnitt soll Ende 2020 bezugsfertig sein, der zweite Abschnitt inklusive der Kita im Sommer 2021.

„Wir freuen uns darüber, gemeinsam mit der CM Immobilien Entwicklung in einem attraktiven Markt wie Münster unseren Bestand vergrößern und dazu beitragen zu können, dringend benötigten Wohnraum zu schaffen. Wir fühlen uns in Münster sehr gut aufgenommen und bedanken uns bei der Stadtverwaltung für die gute Zusammenarbeit“, sagte Claudia Goldenbeld, Sprecherin der VIVAWEST-Geschäftsführung. „Der Neubau hat für uns einen hohen Stellenwert. Wir investieren bis Ende 2023 rund eine Milliarde Euro in den Neubau von mehr als 5700 Wohnungen in NRW“, führte Goldenbeld weiter aus.

CM-Geschäftsführer Michael Lüke forderte Politik und Verwaltung auf, den Wohnungsbau als vorrangiges Ziel attraktiver Städte wie Münster ernst zu nehmen. „Die Stadt sollte ihr Ziel mit aller Entschlossenheit verfolgen, neue Wohnungen zu errichten“, sagte Lüke. Auch wenn in Umfragen die Wohnungsnot als eines der drängendsten sozialen Probleme der Zeit bezeichnet werde – sobald die Bagger in der Nachbarschaft anrollen, verstummten die Forderungen nach mehr Neubau ganz schnell. Michael Lüke: „Wenn in den Innenstädten kein Quartier nachverdichtet und in den Außenstadtteilen kein Blick ins Grüne verbaut werden darf, dann werden die Herausforderungen im Wohnungsbau nicht zu bewältigen sein.“

Das Grundstück im Zentrum Nord an der Anton-Bruchausen-Straße liegt etwa 1,3 Kilometer von der Altstadt entfernt im ruhigen Umfeld des Wienburgparks und der renaturierten Aa. Einrichtungen zur Deckung des täglichen Bedarfs sind im unmittelbaren Umfeld ausreichend vorhanden und fußläufig zu erreichen. Im Radius von zwei Kilometern liegen zahlreiche Kindergärten sowie Grund- und weiterführende Schulen. Über den 250 Meter entfernten Regionalbahnhof Zentrum-Nord und eine Bushaltestelle direkt vor Ort ist das Projektgrundstück an den ÖPNV angeschlossen.

„Münster ist eine lebenswerte Stadt, anziehend für Menschen aller Altersklassen. Die Schaffung von citynahem Wohnraum gehört deshalb zu den wichtigsten Aufgaben der Stadtentwicklung. Die Ideen und das Engagement starker und langfristiger Partner wie VIVAWEST und CM Immobilien Entwicklung unterstützen uns dabei auf unserem Weg“, sagte Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster.

Derzeit bewirtschaftet VIVAWEST in Münster 689 Wohnungen. Mit der Fertigstellung des Quartiers Anton-Bruchausen-Straße sowie der Neubau-Projekte Neuer Kamp (299) und Regina-Protmann-Straße (161) jeweils Ende 2020 erhöht sich die Zahl auf 1.431 Wohnungen.